Merry Christmas wünscht euch das M17Team!

 

🎁🎄Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, für uns ein willkommener Anlass „Danke“ zu sagen, für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.
Wir wünschen euch und euren Familien ein wunderschönes Weihnachtsfest und besinnliche Stunden, sowie Gesundheit, Glück, Kraft und Mut um alle Herausforderungen des neuen Jahres zu meistern.🎄🎁

Auch wir haben zu Weihnachten ganz besondere Wünsche. Da wir Kamera- und Equipmenttechnisch ausreichend ausgestattet sind, gibt es dieses Jahr kaum materielle Dinge auf unserer Wunschliste. Dafür steht der Wunsch nach Gesundheit und Glück an erster Stelle. Nach dem langen Leidensweg von Eve gibt es mittlerweile endlich eine Wende und es geht ihr immer besser – das Glück ist wieder auf unserer Seite.
Aber besonders zu Weihnachten sollte man auch an andere denken. Es gibt genug Menschen, die noch auf ihr Glück und auf Besserung warten. Viele Details der chronischen Immunneuropathien sind noch nicht erforscht – doch der Verein „Kompetenznetz Peripherer Nerv“, unter der Leitung von Dr. Dr. Mark Stettner und PD Dr. Gerd Meyer, hat sich dies auf die Fahne geschrieben.

Unsere Spende geht dieses Jahr an den gemeinnützigen Verein: „Kompetenznetz Peripherer Nerv KKPNS e. V.“.
Um was es geht es bei diesem Verein? Das Spektrum chronischer Immunneuropathien umfasst eine Vielzahl heterogener Entitäten, bei welchen es durch eine fehlgeleitete Immunreaktion im peripheren Nerv zu teils schwerer Behinderung bei Patienten kommt. Relevante klinische und wissenschaftliche Fragen sind bisher nicht hinreichend adressiert und es besteht in Deutschland bisher weder eine gute Vernetzung der spezialisierten Zentren noch ein nationales Patientenregister für Immunneuropathien. Patientenregister haben in der Neurologie bereits bei anderen Erkrankungen zum großem wissenschaftlichen Fortschritt beigetragen.
Erstes Projekt: Der Förderverein soll die Grundlagen für eine Vernetzung und als erstes Projekt eine nationale Daten- und Biobank mit klinischem Register etablieren.
Letztlich kann nur eine Stärkung der nationalen Zusammenarbeit zur erfolgreichen Beantwortung wissenschaftlicher und klinischer Fragestellungen sowie zur verbesserten Patientenversorgung führen.
Alle großen Unikliniken, welche an der CIDP und anderen Immunneuropathien wie dem POEMS forschen, sind mit an Board!

Wir freuen uns auf ein GESUNDES und erfolgreiches neues Jahr mit euch allen. 🎉🎊 In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! 🎉🎊

Euer M17Team, Eve und Tom

Ausbildung zum Werbefotografen (w/m)…

 

… in den M17Studios.

Du bist kreativ, motiviert, teamfähig und hast schon erste eigene Fotoprojekte umgesetzt? Dann bewirb dich bei der M17CreativeStudio GmbH.

Es besteht die Möglichkeit bei einem mehrwöchigen Praktikum hinter die Kulissen unseres Werbefotostudios zu schauen, so wirst du schon vor der Ausbildung wissen ob dieser Weg der richtige für dich ist. Beginn eines Praktikums ist ab sofort möglich.

Persönliche Fähigkeiten/Anforderungen: 
* Grundkenntnisse Fotografie und Bildbearbeitung
* Kreativität und Lernbereitschaft
* Teamfähigkeit
* Motivation/ Leistungsbereitschaft
* Belastbarkeit
* Fahrerlaubnis Klasse B (PKW/Kleinbusse, alt: 3) zwingend erforderlich
* Reisebereitschaft

So bewirbst Du Dich bei uns:
Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen sendest Du bitte per E-Mail an azubi(at)m-17.de oder über das Kontaktformular im Beitrag. Sollten wichtige Informationen fehlen, können wir Deine Bewerbung leider nicht in unsere Entscheidung einbeziehen.

Wichtige Unterlagen und Informationen:
* aussagekräftige Arbeitsbeispiele: Fotografie und Bildbearbeitung
* vollständiger Lebenslauf mit Passbild
* Anschreiben
* Zeugnisse
* frühestmöglicher Eintrittstermin für das Vorpraktikum

Wichtiges:
Ausbildungsbeginn September 2018, Vorpraktikum ab sofort möglich. Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung bieten wir dir einen Job mit Zukunft.

[cforms name=“Your default form“]

 

Weihnachtssnack

Um gestärkt in die Feiertage zu starten haben wir vor Weihnachten noch ein kleines Essen veranstaltet. Und dabei waren wir gar nicht so weit weg vom traditionellen Weihnachtsessen vieler Deutscher. Es gab Kartoffelsalat und dazu Leberkäs. Klar Leberkäs springt etwas aus der Reihe, aber wir müssen ja nicht jeden Trend mitmachen 😉

 

Foto & Text: Martina & Johannes
Azubi (3.Lehrjahr)

M17Studio wünscht frohe Weihnachten!

 

www.m17group.de

Das M17Team wünscht Euch allen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und eine friedliche Zeit mit Familie und Freunden. Wir hoffen, ihr genießt das Fest trotz frühlingshafter Temperaturen und Vogelgezwischer statt Schneemannbauen, Schlittenfahren und Kaminfeuer ;-). Aber zum Glück schmecken ja der Weihnachtsbraten, Glühwein und die süßen Plätzchen auch ohne Schnee vor der Tür ganz gut.

Auch in unserem Fotostudio ist Weihnachtsstimmung ausgebrochen, als wir unsere Studio-Küche traditionell in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt haben. Bei (mehr oder weniger 🙂 ) gemütlichen Weihnachtsliedern hat jeder von uns seine Lieblings-Plätzchen gebacken und anschließend stimmungsvoll vor der Kameralinse in Szene gesetzt.

 

 

Und, schon Appetit? In diesem Sinne nochmals: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

M17Weihnachtsbäckerei

www.m17group.de

In der Weihnachtsbäckerei, gibts so manche Leckerei… getreu dem Motto führen wir diese Tradition natürlich auch in diesem Jahr fort! Von Zimtsternen, Brownies, Cake Pops, Lebkuchen bis hin zu bunten Swirl-Keksen oder Kokos-Limetten Knöpfle gab es auch dieses mal jede erdenkliche Leckerei in der M17Weihnachtsbäckerei.

Natürlich haben wir das ganze fotografisch festgehalten, auf die Ergebnisse dürft ihr schon gespannt sein! Und für die Zweifler die nicht glauben wollen das jeder von uns tatsächlich selbst gebacken hat, haben wir hier Beweisbilder die uns fleissig am werkeln zeigen ;)!

 

Reportagefotos & Text:
Johannes T. & Martina N.
3. Ausbildungsjahr

 

Freitagsessen…

…und schon gehts wieder weiter. Ein Freitag ohne großes Aufkochen wird ja schon fast unvorstellbar ;-). Nachdem letzte Woche unsere Eve und ich am werkeln waren, zauberten an diesem Freitag Alex und Andre das Mahl. Und wir durften uns sogar auf ein drei Gänge Menü freuen. Zu Beginn gabs eine leckere Kürbissuppe mit Maronenschaum vom Alex, danach ein sehr aufregendes Schichtfleisch aus dem Dutch (ein Metallkübel zum auf dem Feuer kochen) vom Andre und als Krönung zauberte der gute Alex noch eine supersüße Nachspeise. Lecker Schmecker kann ich da nur sagen. Da werden wir uns noch das ganze Wochenende die Bäuche halten.

Bis zum nächsten Mal
Euere Martina
Werbefotograf-Azubi, 3. Lehrjahr

Models und Designer gesucht!

***Mallorcashooting 2015***

Liebe Models und Designer (w/m) aufgepasst!

Wir haben im Juli und August 2015 noch je 4 produktionsfreie Tage und würden diese gern nutzen junge Designer und Designerinnen auf ihrem Weg zu unterstützen.

Dieses Angebot gilt für Agentur- und Profimodelle die ihr Portfolio auffrischen möchten und an Designer, welche qualitativ hochwertige Mode produzieren und deren Kollektion man vorab anschauen kann.

Unser Portfolio könnt ihr euch gern auf unserer Seite anschauen:

www.m17studios.de

Einen kleinen Ausschnitt gibt es auch auf Facebook:

www.facebook.com/M17CreativeStudio

Models und Designer gesucht!

Models und Designer gesucht!

Bei Interesse freue ich mich über eure Email, alle Details besprechen wir dann gemeinsam.
mallorca@m17group.de
Darf gern geteilt werden.

Rote Beete-Granatapfelsalat

www.m17group.de

Zutaten und Einkaufsliste für 4 Portionen:

• 600 g Rote Beeteknollen
• 1 Tl Kümmel
• Salz
• 5 El BIO SONNE Bio Granatapfelsaft
• 3 El Bio-Zitroncino
• 2 El BIO SONNE Bio-Agavendicksaft
• 6 El BIO SONNE Bio-Olivenöl
• BIO SONNE Bio-Pfeffer bunt
• 1 El BIO SONNE Bio-Paranüsse
• 1 El Bio-haselnusskerne
• 200 g BIO SONNE Bio-Naturjoghurt
• 1 El Bio-Kräuter Dill
• 2 El BIO SONNE Bio-Schnittlauch
• 1 rote Zwiebel
• Kerne eines Granatapfels

Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten + 20 Minuten marinieren

ROTE BEETE- GRaNaTaPfElSalaT

ROTE BEETE- GRANATAPFELSALAT

1. Rote Beete in einen Topf mit Salzwasser geben, Kümmel hinzufügen und für ca. 1 h weich kochen.
2. In der Zwischenzeit für das Dressing Granatapfelmuttersaft, Zitroncino, Agavendicksaft und Salz verrühren. Anschließend mit einem Schneebesen langsam das Olivenöl unterschlagen. Mit Pfeffer aus der Gewürzmühle abschmecken.
3. Bio Paranüsse und Bio Haselnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseite stellen.
4. Bio Naturjoghurt mit Bio Dill und Bio Schnittlauch vermengen und mit Salz und Pfeffer aus der Bio Gewürzmühle abschmecken.
5. Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Rote Beete kalt abspülen und noch warm schälen. Anschließend in Scheiben schneiden, mit den Zwiebelringen in das Dressing geben und für 20 Minuten marinieren.
6. Rote Beete anrichten und mit Granatapfelkernen und gerösteten Nüssen bestreut servieren.
7. Joghurtdip dazu reichen.

 

Fotos: Jörg Schoppen / M17CreativeStudio GmbH
Zutaten und Rezeptheft: Norma

stille Bewunderung

Vernissage „Hamburg und so“

Da war es mal wieder so weit. Ein Event stand vor der Tür und dazu auch noch ein ganz schön interessantes, die Vernissage von „Hamburg und so“ im Museum Industriekultur in Nürnberg.

Warum das so was besonderes ist, fragt ihr euch…na weil unsere 3. Lehrjahrsazubis Zuzana und Stefan nicht nur Bilder zu dieser Ausstellung beigesteuert haben, sondern auch höchst persönlich an der Planung beteiligt waren. Also hieß es am Donnerstagabend antreten und begutachten was sie da so fabriziert haben. Selbstverständlich sind wir mit voller Azubibelegung und mit unserem Ausbilder Jörg gekommen und waren sehr beeindruckt. Hier seht ihr ein Beweisfoto…

Die ganze M17-Azubi-Bande mit ihrem Anführer Jörg (Danke an Achim von MBS für das tolle Foto ;) )

Die ganze M17Azubi-Bande

Alle anwesend und in bester Laune, dank dieses wirklich gelungenen Abends. Bei einer solch gut organisierten und erfolgreichen Ausstellung sollten wir unsere nächste bevorstehende Schulausstellung am besten gleich von Zuzi und Stefan mit planen lassen! 😉

Falls Lust habt euch die Werke live anzusehen habt ihr noch bis zum 19. März 2015 im Museum Industriekultur in Nürnberg, die Gelegenheit dazu.

Foto & Text: Johannes & Martina
Azubi (2.Lehrjahr)